Viele Böden haben eines gemeinsam: Sie sind meistens schmutzig. Hinzu gesellt sich schnell ein unangenehmer Geruch, der auch nach mehrfachem Saugen nicht verschwinden will. Der Grund hierfür liegt darin, dass einfaches Staubsaugen nicht ausreicht. Es ist ebenso wichtig, zu kehren, zu wischen, zu desinfizieren und zu aromatisieren. Wir zeigen Ihnen mit welchen Tipps Ihr Boden schon bald wieder strahlt.

Diese Utensilien benötigen Sie 

  • Staubsauger
  • Wischmopp
  • Besen
  • Lappen
  • Wischpflege
  • Kehrblech
  • Radierschwamm

Vorarbeit macht sich bezahlt

Eine gute Planung ist die halbe Miete! Bevor Sie mit dem Putzen beginnen, sollten Sie zunächst für eine gewisse Grundordnung sorgen und eine freie Fläche schaffen. Herumstehende Stühle und andere Möbelstücke stören beim Wischen und das Umräumen kostet später mehr Zeit als vorher. Im nächsten Schritt empfiehlt es sich, wenn Sie den Boden durch Kehren oder Saugen von dem groben Schmutz befreien. 

Feucht wischen

Wenn Sie den groben Schmutz beseitigt haben, können Sie den Boden feucht wischen. Hierfür benötigen Sie frisches Wasser, Wischpflege, einen Eimer und ein Wischerset. Befeuchten Sie zunächst den Wischbezug. Achten Sie darauf, dass dieser nicht zu nass ist. Bestimmte Beläge wie Parkett und Laminat reagieren sehr empfindlich auf Nässe. Im schlimmsten Fall quellen diese auf oder es bilden sich Schimmelrückstände. Waschen Sie den Wischbezug häufiger aus. So vermeiden Sie, dass Sie die Bakterien und den Dreck von Raum zu Raum tragen. 

Kleiner Tipp: Starten Sie am besten hinten im Raum und arbeiten Sie sich rückwärtslaufend nach vorne durch, um Fussabdrücke zu vermeiden. Hartnäckige Schlieren oder Streifen bekommen Sie unter Umständen nur mit einem Radierschwamm entfernt. Öffnen Sie vor dem Wischen das Fenster, damit der Boden schneller trocken kann.

Keine Zeit, kein Problem! Diese Hilfsmittel erledigen die Arbeit für Sie

Wer beim Putzen ein paar Grundregeln befolgt, kann sich doppelte Arbeit ersparen. Allerdings sind das ständige Auswringen und Bücken nicht jedermanns Sache und zum Glück gibt es heute praktische Lösungen, die uns die Arbeit abnehmen.

Reinigungsroboter sorgen für Entlastung im Haushalt

Dank der Erfindung von intelligenten Wischrobotern können Sie die zeitraubende Arbeit einfach an eine Maschine delegieren. Neue Allroundmaschinen reinigen den Boden schnell und gründlich. Sie erkennen Hindernisse und ändern bei Bedarf die Richtung. Glänzende Böden benötigen sehr viel Pflege. Hier reicht einfaches Saugen oft nicht aus und auch mit dem Wischer halten sich die Erfolge in Grenzen. 

Gute Reinigungsroboter lassen den Fussboden im Handumdrehen in einem neuen Glanz erstrahlen und Sie sparen sich wertvolle Stunden. Neue Modelle wie NEATRON von Purize kombinieren Wischer, Besen, Vakuumsauger, Nebelsprühgerät und Desinfektionsgerät in einer Maschine. Der tragbare Reinigungsroboter arbeitet mit UV-Licht, um nicht nur Viren und Bakterien, sondern auch Schimmel zu bekämpfen. Die gleiche Technologie wird etwa in Krankenhäusern, Fabriken und U-Bahnen eingesetzt.

Fazit

Ein sauberer Boden ist in der Regel mit Anstrengung und vielen Arbeitsstunden verbunden. Dank neuester Technologie gibt es jedoch heute komfortable Lösungen, die uns im Haushalt unterstützen. Intelligente Allround-Roboter arbeiten schnell und gründlich, während Sie sich auf schönere Aufgaben konzentrieren können. Eine Win-Win-Situation für die ganze Familie!